Inspiring People to Share: 2. TYPO3Camp Stuttgart setzt neue Impulse

Vom 27. bis 29. April versammelte sich die TYPO3-Community im Schloss Hohenheim in Stuttgart. Als Co-Veranstalter war die Schommer Media GmbH selbstverständlich mit einem großen Team auf dem TYPO3 Camp vertreten.

Der ehrenwerte Veranstaltungsort - Das Schloß Hohenheim


Ihr Ziel: Die neuesten Trends diskutieren, neue Leute treffen und von anderen TYPO3-Entwicklern lernen: Christian Schmid, Tobias Köhler, Dominik Lössl, Thomas Geyer und Katja Assenmacher aus dem Schommer Media Team haben wertvolle Impulse aus der „Mitmach-Konferenz“ in der baden-württembergischen Landeshauptstadt mitgenommen: Welche das sind erfahren Sie hier.

 

Je schneller, desto besser: Mit Ladegeschwindigkeit punkten

Nichts ist ärgerlicher als lange Ladezeiten von Webseiten. Spätestens nach fünf Sekunden wandern Besucher ab. Christian Schmid nahm an der Session „Google Page Speed Score“ teil, hier wurden Möglichkeiten aufgezeigt, wie Internetseiten noch schneller geladen werden können. „Viele wissen nicht, dass Ladegeschwindigkeiten einen Einfluss auf die Suchmaschinen haben“, erklärt der Teamleiter Programmierung bei Schommer Media. Je schneller sich eine Seite aufbaut, desto besser wird sie bei Google gelistet. „In dieser TYPO3-Session haben wir viel diskutiert über die Erfordernisse für die Programmierpraxis. Ich habe viele neue Ideen und Anregungen mitgenommen, die ich in meiner täglichen Arbeit wunderbar umsetzen kann“, berichtet er.

 

Flexiblere Gestaltungsvarianten für Online-Redakteure

Der Projektleiter und Programmierer Tobias Köhler beteiligte sich an der Session „Der Weg weg von TemplaVoilà“. Hier setze er sich mit anderen Profis mit technischen Kombilösungen dieser Templating Extension auseinander, die sich in der Vergangenheit bereits bewährt haben. „Im Rahmen der TYPO3-Programmierung setzen wir TemplaVoilà ein, um Layouts für Webseiten zu realisieren. Jetzt können wir noch einfacher Inhaltselemente erstellen“, berichtet der IT-Spezialist. Der Schlüssel dazu liegt in den neuen Möglichkeiten, TemplaVoilà mit den neuesten Technologien zu kombinieren. „Mit Fluid sind wir einfach flexibler, was die Gestaltung der Templates für die kleinen Inhaltsboxen auf den TYPO3-Webseiten angeht“, erläutert er. Diese Alternativen hat der Programmierer im TYPO3Camp kennengelernt. Was für TYPO3-Laien sehr technisch anmutet, birgt einen direkten Nutzen für den Kunden: Online-Redakteure können jetzt noch einfacher Bilder oder Kontaktboxen flexibel auf ihrer Website positionieren und bedarfsgerecht im Design variieren.

 

FLOW3 – und los geht es!

Dominik Lössl, einer der TYPO3-Entwickler im Schommer Media Team, hat in der Session „FLOW3 Kickstart Package“ erfahren, wie man eine Flow3 Anwendung kickstartet. “Dieses PHP-Framework steckt noch in den Kinderschuhen, seine Entwicklung ist daher sehr spannend. Nächstes Jahr wird es spannend sein, sich auf dem TYPO3 Camp mit den Anderen über die gemachten Erfahrungen auszutauschen und die Weiterentwicklung zu verfolgen“, bemerkt er.

 

Spot auf Online-Marketing mit QR-Codes und Facebook Kampagnen

Einscannen und mehr erfahren: Wie QR-Codes auf Werbemitteln wie Produktetiketten, Plakaten oder in Broschüren zu platzieren sind. Hierzu gab es für Thomas Geyer, TYPO3-Entwickler bei Schommer Media, neue Einblicke in der Session „QR Code meets TYPO3“. „Es ist wichtig, alle Landing-Pages für mobile Endgeräte zu optimieren“, sagt Thomas Geyer. Und das Bewusstsein ist entscheidend, fährt er fort, welche Inhalte der User überhaupt sehen will beziehungsweise was er erwartet, wenn er einen Code scannt. Ähnlich marketingorientiert lag auch Katja Assenmachers Interesse, die als Trainee in der Kundenberatung das Team von Schommer Media unterstützt. Sie hat sich mit den Chancen und Risiken von Facebook-Kampagnen in der Session „Dos and Don´ts der Social Media Kommunikation“ auseinandergesetzt. „Mit den sozialen Medien können wir eine große Reichweite erzielen“, betont sie. „Für mich war es sehr interessant, Beispiele dafür zu sehen, wie man es besser nicht machen soll“, berichtet Katja Assenmacher weiter.

 

Das TYPO3Camp: Wissen teilen, Forum nutzen

Ein kleiner Teil der TYPO3-Community

Das TYPO3-Camp folgt dem Prinzip eines Bar-Camps. Dabei handelt es sich um eine offene Tagung mit Workshops und Konferenzen, die „Open Source Software“-Prinzipien mit flachen Hierarchien und einem offenen Zugang auf das Veranstaltungsformat überträgt. Alle Teilnehmer bringen sich aktiv ein und schlagen spontan Reden, Vorträge, Workshops und Diskussionsrunden vor. Damit legen sie zu Beginn eines Camp-Tages selbst den Konferenzablauf und die Themen für die verschiedenen Sitzungen, die sogenannten “Sessions“, fest. Vier Themenschwerpunkte werden jeweils gleichzeitig in den Prunksälen des Schlosses Hohenheim bearbeitet. In diesem Jahr waren 200 TYPO3-begeisterte Mitstreiter aus Süddeutschland, Österreich und der Schweiz zu der zweiten Stuttgarter Veranstaltung dieser Art gekommen.

Sag es weiter...
  • Facebook
  • Twitter
  • StumbleUpon
  • MySpace
  • del.icio.us
  • MisterWong
  • RSS
  • Add to favorites
  • email
  • PDF
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>